Startseite | Impressum | Kontakt

Spitzer, M. (2018). Werden wir dümmer? Der Flynn-Effekt im Rückwärtsgang. Nervenheilkunde, 37 (9), 617-625.

Thematisiert werden Verschiebungen der mittleren IQ-Werte über die letzten Jahrzehnte im Sinne eines positiven und negativen Flynn-Effekts sowie mögliche Gründe für diese Prozesse. Nach einem Überblick über die historische Entwicklung der Intelligenzmessung und des IQ-Konzepts wird das erstmals von James Flynn beschriebene Phänomen einer kontinuierlichen Zunahme des durchschnittlichen IQs seit Beginn des letzten Jahrhunderts erörtert. Die in der Forschung stattgefundene Diskussion über potenzielle Ursachen, vor allem über genetische Faktoren und Umwelteinflüsse, wird zusammenfassend dargestellt. Anschließend wird darauf verwiesen, dass seit Mitte der 1990er Jahre wiederum eine Abnahme der IQ-Werte in den Industrienationen beobachtet wurde. Auch für diesen negativen Flynn-Effekt werden potenzielle kausale Faktoren angeführt, wobei insbesondere die Rolle der Bildungsqualität und des Medienkonsums herausgestellt wird.

PSYNDEX Literature & Audio Visual Media Accession Number: 0345213

https://doi.org/10.1055/s-0038-1670573


Sie können Antworten zu diesem Beitrag mit dem RSS 2.0 feed verfolgen Beide Kommentare und Pings sind geschlossen.

AddThis Social Bookmark Button

Kommentare sind geschlossen.