Startseite | Impressum | Kontakt

Zabal, A. & Behr, D. (2018). Anwendungsorientierte Einführung in die Übersetzung und Adaptation von Messinstrumenten. In D. B. Maehler, A. Shajek & H.-U. Brinkmann (Hrsg.), Diagnostik bei Migrantinnen und Migranten. Ein Handbuch (S. 32-46). Göttingen: Hogrefe.

Im Rahmen einer anwendungsorientierten Einführung in die Übersetzung und Adaptation von Messinstrumenten wird zu Illustrationszwecken eine im Kontext internationaler komparativer Studien (wie etwa „Programme for the International Assessment of Adult Competencies“ (PIAAC) und „Programme for International Student Assessment“ (PISA)) als „Best Practice“ etablierte Übersetzungsprozedur – die doppelte Übersetzung mit anschließender Konsolidierung – vorgestellt. Sie soll als Anregung und Vorbild für Übersetzungen im Kontext von Migrantenstudien bzw. diagnostische Verfahren für Migrantinnen und Migranten dienen. Zunächst wird auf einige Voraussetzungen für die Entwicklung äquivalenter Messinstrumente sowie die Erstellung adäquater Übersetzungsrichtlinien eingegangen. Danach wird eine allgemein einsetzbare Übersetzungsprozedur erläutert, und es werden konkrete Hinweise zur Durchführung eines Team-Ansatzes zur Übersetzung gegeben. Einige Möglichkeiten zur Qualitätskontrolle der Übersetzungen und zur Prüfung der Äquivalenz der übersetzten Instrumente werden skizziert. Besonderheiten der Übersetzungspraxis für Fragestellungen rund um Migrantinnen und Migranten werden abschließend reflektiert.

PSYNDEX Literature & Audio Visual Media Accession Number: 0341574


Sie können Antworten zu diesem Beitrag mit dem RSS 2.0 feed verfolgen Beide Kommentare und Pings sind geschlossen.

AddThis Social Bookmark Button

Kommentare sind geschlossen.