Startseite | Impressum | Kontakt

Knappe, S. & Härtling, S. (2017). Diagnostik und Verhaltensanalyse. Techniken der Verhaltenstherapie. Mit E-Book-inside und Arbeitsmaterial. Weinheim. Psychologie Verlags Union.

In Lehrbuchform wird über Diagnostik und Verhaltensanalyse bei psychischen Störungen informiert. Die Diagnostik psychischer Beschwerden verlangt ein sorgfältiges und strukturiertes Vorgehen und bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Beratung und Behandlung. Zugleich sind klinische Entscheidungen zur Diagnosefindung, die Erfassung relevanter Daten zur Lebensgeschichte, die Klärung von Motivation und Therapiezielen eine große Herausforderung in den ersten Therapiesitzungen, wo es zugleich gilt, eine vertrauensvolle und konstruktive therapeutische Arbeitsbeziehung aufzubauen. Vor diesem Hintergrund wird anwendungsbezogen und praxisnah aufgezeigt, wie der diagnostische Prozess strukturiert gelingen kann. Das Erstgespräch als wichtiger diagnostischer Ansatz, die Auswahl und Anwendung verschiedener diagnostischer Mittel wie diagnostische Interviews oder symptomspezifischer Skalen, die Erstellung der Fallkonzeption sowie unverzichtbares Basiswissen zur Diagnostik (vor, während und im Anschluss an eine psychotherapeutische Behandlung) werden vorgestellt. Darüber hinaus wird über einen Download-Code Zugang zu Arbeitsblättern, Prüfungsfragen und kurzen Lehrvideos gewährt. – Inhalt: (1) Klinische Diagnostik psychischer Störungen (Ziele und Aufgaben klinischer Diagnostik; Statusdiagnostik; therapiebegleitende Diagnostik; klinische Entscheidungen und diagnostische Fehler; rechtliche Aspekte; ethische Aspekte). (2) Methoden der Datenerhebung (Kontaktaufnahme, erste Exploration und Gesprächsverhalten; standardisierte oder strukturierte diagnostische Interviews; symptomübergreifende Rating- und Beurteilungsskalen; das AMDP-System; Exkurs: der psychopathologische Befund; Verhaltensbeobachtungen; symptomspezifische Skalen; Selbstbeobachtungen, Verhaltensproben und Verhaltenstests; somatische Differenzialdiagnose; Mehrebenendiagnostik; Befundbesprechung). (3) Diagnostik in verschiedenen Settings (Diagnostik mit und bei Paaren; Diagnostik mit und in Familien; Diagnostik in Gruppen; Diagnostik zur Indikationsstellung für Gruppentherapie; Diagnostik des Gruppenprozesses). (4) Fallkonzeption Teil 1: Überblick (Problembeschreibung und Erstgespräch; Erstellen einer Diagnose; Auftrags- und Zielklärung; Indikation und Kontraindikation für eine psychotherapeutische Behandlung; Abschätzung der Prognose; Therapieziele und Therapieplanung; Informed Consent: Therapievereinbarung). (5) Fallkonzeption Teil 2: Problemanalyse auf der Makroebene. (6) Fallkonzeption Teil 3: Problemanalyse auf der Mikroebene (SORKC-Modell; Problemanalyse nach Bartling). (7) Diagnostische Parameter und die Güte diagnostischer Entscheidungen (Reliabilität; Validität; Sensitivität und Spezifität; Bestimmung klinisch relevanter Differenzen und Veränderungen; das Testbeurteilungssystem TBS-TK).

PSYNDEX Literature & Audio Visual Media Accession Number: 0325645


Sie können Antworten zu diesem Beitrag mit dem RSS 2.0 feed verfolgen Beide Kommentare und Pings sind geschlossen.

AddThis Social Bookmark Button

Kommentare sind geschlossen.