Startseite | Impressum | Kontakt

Daniels, J. K. & Spitzer, C. (2016). Testdiagnostische Zugänge zu Dissoziation und Konversion. Persönlichkeitsstörungen, 20 (3), 201–211.

13. September. 2017 Manfred Eberwein - Geposted in Zeitschrift Kommentare deaktiviert für Daniels, J. K. & Spitzer, C. (2016). Testdiagnostische Zugänge zu Dissoziation und Konversion. Persönlichkeitsstörungen, 20 (3), 201–211.

In den letzten Jahren wurde eine Reihe psychometrischer Verfahren entwickelt, die dem Screening, der Differenzial- und Statusdiagnostik sowie der Verlaufsmessung dissoziativer Symptome und dissoziativer Störungen dienen. Diese lassen sich in Verfahren zur dimensionalen Messung von Dissoziation oder zur klassifikatorischen Einordnung dissoziativer Störungen sowie in Selbst- und Fremdbeurteilungsinstrumente unterteilen. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über die verschiedenen, im deutschen Sprachraum verfügbaren Verfahren, wobei der Schwerpunkt weniger auf den psychometrischen Details als auf der praxisnahen Anwendung in Klinik und Forschung liegt.

Tab. 1 Übersicht über die Selbstbeurteilungsverfahren zur Erfassung dissoziativer Phänomene
Tab. 2 Übersicht über die Fremdbeurteilungsverfahren zur Erfassung von dissoziativen Symptomen und Störungen

PSYNDEX Literature & Audio Visual Media Accession Number: 0318414

AddThis Social Bookmark Button

Fischer, U., Roesch, S. & Moeller, K. (2017). Diagnostik und Förderung bei Rechenschwäche. Messen wir, was wir fördern wollen? Lernen und Lernstörungen, 6 (1), 25-38.

13. September. 2017 Manfred Eberwein - Geposted in Zeitschrift Kommentare deaktiviert für Fischer, U., Roesch, S. & Moeller, K. (2017). Diagnostik und Förderung bei Rechenschwäche. Messen wir, was wir fördern wollen? Lernen und Lernstörungen, 6 (1), 25-38.

Verschiedene standardisierte Tests und Fördermanuale für Rechenschwäche werden im Hinblick auf ihre theoretische Fundierung und ihre Inhalte verglichen, um potentielle Überschneidungen und Gegensätze in beiden Publikationsarten zu identifizieren. Zunächst werden unterschiedliche Modelle der Zahlenverarbeitung und der numerischen Entwicklung mit den in ihnen vorgeschlagenen Kernkompetenzen vorgestellt und ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede erörtert. Anschließend wird analysiert, inwieweit ausgewählte Tests und Fördermanuale die in den Entwicklungsmodellen postulierten numerischen Kernkompetenzen aufgreifen. Auf der Grundlage einer Gegenüberstellung der Publikationen wird gefolgert, dass trotz unterschiedlicher Schwerpunkte große Überschneidungen in den Inhalten bestehen und somit aus der Diagnostik Förderhinweise abgeleitet werden können. Mit Hilfe einer Übersicht über Verfahren und Manuale soll Praktikern eine Hilfestellung bei der Auswahl von Testverfahren und Förderansätzen gegeben werden.

BADYS 1-4+R
ERT 1+
OTZ
RZD 2-6
TEDI-MATH
Zareki-R

PSYNDEX Literature & Audio Visual Media Accession Number: 0322028

AddThis Social Bookmark Button

Kanning, U.-P. (2016). Einstellungsinterviews in der Praxis. Report Psychologie, 41 (11/12), 442-450.

1. September. 2017 Manfred Eberwein - Geposted in Zeitschrift Kommentare deaktiviert für Kanning, U.-P. (2016). Einstellungsinterviews in der Praxis. Report Psychologie, 41 (11/12), 442-450.

Es wird der Frage nachgegangen, wie Einstellungsinterviews in deutschen Unternehmen gestaltet werden. Insgesamt 214 Vertreter verschiedener Unternehmen gaben im Rahmen einer Online-Befragung Auskunft darüber, wie sie ihre Interviews vorbereiten, inhaltlich ausgestalten, durchführen und auswerten. Hierbei zeigte sich, dass zwar die Mehrheit der Unternehmen heute Interviewleitfäden einsetzt, der Grad der Strukturierung aber dennoch sehr gering ist. Dies betrifft insbesondere die Ausrichtung der Fragen an den Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle, die Verbindlichkeit, mit der allen Bewerbern dieselben Fragen gestellt werden, und die Kriterien zur Bewertung der Antworten. Zusammenfassend werden die Befunde als Hinweis darauf bewertet, dass die Potenziale des Einstellungsinterviews als prognostisch valide Auswahlmethode bislang bestenfalls ansatzweise realisiert werden.

PSYNDEX Literature & Audio Visual Media Accession Number: 0320807

AddThis Social Bookmark Button

Grundmann, D., Konrad, A. & Scherner, G. (2015). Diagnostik im Präventionsprojekt Dunkelfeld. Sexuologie, 22 (3-4), 155-164.

23. August. 2017 Manfred Eberwein - Geposted in Zeitschrift Kommentare deaktiviert für Grundmann, D., Konrad, A. & Scherner, G. (2015). Diagnostik im Präventionsprojekt Dunkelfeld. Sexuologie, 22 (3-4), 155-164.

Das diagnostische und multimethodale Vorgehen bei der Aufnahme in das „Präventionsprojekt Dunkelfeld (PPD)“ am Berliner Standort des „Präventionsnetzwerkes Kein Täter werden“ wird beschrieben. Das PPD bietet Menschen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen, ambulant Diagnostik und Beratung an, sowie therapeutische Hilfe zum Umgang mit ihrem sexuellen Erleben oder mit dem befürchteten sexuellen Verhalten. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Diagnostik der Sexualpräferenz. Nach einer Darstellung des klinischen Interviews wird ein Überblick über die verwendeten Selbstberichtsverfahren und die Kriterien gegeben, die der abschließenden klinischen Beurteilung und Risikoprognose dienen. Als Vorbereitung auf die Gruppentherapie dient eine Psychoedukation, deren Inhalte ebenfalls vorgestellt werden.

Tabelle 2: Übersicht über die Verfahren der Standarddiagnostik im PPD Standort Berlin, die zum Zeitpunkt des klinischen
Erstinterviews (TO) verwendet werden
Tabelle 3: Übersicht über die Verfahren der Standarddiagnostik Im PPD Standort Berlin, die zu den Folgemessungen für Therapie-Teilnehmende verwendet werden (Tpre & Tpost)

PSYNDEX Literature & Audio Visual Media Accession Number: 0307784

AddThis Social Bookmark Button

MMSE-2 – Mini-Mental State Examination, 2nd Edition – deutsche Fassung

15. August. 2017 Lara Schmidt - Geposted in Publizierter Test Kommentare deaktiviert für MMSE-2 – Mini-Mental State Examination, 2nd Edition – deutsche Fassung

Folstein, M. F., Folstein, S. E., White, T. & Messer, M. A. (2010). MMSE-2. Mini-Mental State Examination, 2nd Edition (Mini-Mental-Status-Test: 2. Ausgabe). Deutsch [Testmappe mit „Manual zur Durchführung und Auswertung“, 25 Testbögen „Blauer Testbogen“ Standardisierte Version, 25 Testbögen „Roter Testbogen“ Standardisierte Version und MMSE-2 Pocket Norms Guide]. Lutz, FL: PAR.

o Mini-Mental State Examination, 2nd Edition – deutsche Fassung (Informationen der Testzentrale mit Bestellmöglichkeit)

o Homepage der Mini-Mental State Examination (MMSE-2)

o Mini-Mental State Examination, 2nd Edition (MMSE-2) (PAR information and order possibility)

o Mini-Mental State Examination, 2nd Edition (MMSE-2) (PAR information and order possibility of the German version)

o Mini-Mental State Examination, 2nd Edition (MMSE-2) (Presentation) [PPTX]

o Mini-Mental State Examination, 2nd Edition (MMSE-2). Fact Sheet [PDF]

o Mental Status Reporting Software – Evaluation Report (2002). [PDF]

o Grande, T. L. (2015). Administering the Mini-Mental State Examination, 2nd Edition (MMSE-2). Video with a counseling role-play to visualize the purpose of the MMSE-2(in English)

o Mini-Mental State Examination, 2nd Edition (MMSE-2). List of References. [PDF]

AddThis Social Bookmark Button

RAVEK-S – Ravensburger Erhebungsbogen grafo- und schreibmotorischer Auffälligkeiten

15. August. 2017 Lara Schmidt - Geposted in Publizierter Test Kommentare deaktiviert für RAVEK-S – Ravensburger Erhebungsbogen grafo- und schreibmotorischer Auffälligkeiten

Kisch, A. & Pauli, S. (2014). Schreibstörungen bei Kindern erkennen und behandeln. Das Praxisbuch für Therapie und Pädagogik – mit Erläuterungen zum RAVEK-S [zusätzlich: CD-ROM Pauli & Kisch, 2017, mit dem gesamten RAVEK-S]. Dortmund: Verlag modernes lernen.

Pauli, S. & Kisch, A. (2017). Ravensburger Erhebungsbogen grafo- und schreibmotorischer Auffälligkeiten (RAVEK-S) + Ergänzungen zu den Zeichenprogrammen “Geschickte Hände zeichnen 3 und 4“ (2., verbesserte und erweiterte Auflage) [CD-ROM in Plastikhülle mit dem gesamten RAVEK-S]. Dortmund: Verlag modernes lernen.

978-3-8080-0702-0 (Kisch & Pauli, 2014); 978-3-8080-0806-5 (Pauli & Kisch, 2017)
16,95 Euro (Kisch & Pauli, 2014); 9,80 Euro (Pauli & Kisch, 2017; Stand: 02.06.2017)

o Kisch, A. & Pauli. S. (2014). Schreibstörungen bei Kindern erkennen und behandeln. Das Praxisbuch für Therapie und Pädagogik – mit Erläuterungen zum RAVEK-S. Dortmund: Verlag Modernes Lernen (Verlagsinformationen mit Bestellmöglichkeit).

o Pauli, S. & Kisch, A. (2017). Ravensburger Erhebungsbogen grafo- und schreibmotorischer Auffälligkeiten (RAVEK-S) (Verlagsinformationen mit Bestellmöglichkeit)

o Pauli, S. & Kisch, A. Das Ravensburger Therapiekonzept. Förderung der Fein-, Grafo- und Schreibmotorik. Für Ergotherapie und Pädagogik aus der Praxis für die Praxis. [PDF]

o Infoblatt „Was ist der RAVEK-S?“

AddThis Social Bookmark Button

DiFraMut – Diagnostische Fragebögen zum selektiven Mutismus

15. August. 2017 Lara Schmidt - Geposted in Publizierter Test Kommentare deaktiviert für DiFraMut – Diagnostische Fragebögen zum selektiven Mutismus

Kopf, A. (2015). DiFraMut – Diagnostische Fragebögen zum selektiven Mutismus [Manual sowie Frage- und Protokollbögen mit Interpretationshilfen im Ordner]. Köln: Prolog.

59,90 Euro (Fragebögen komplett; Stand: 02.06.2017)

o Diagnostische Fragebögen zum selektiven Mutismus (Verlagsinformationen mit Bestellmöglichkeit)

o Informationen über den DiFraMut bereitgestellt durch Still Leben Hannover e.V.

AddThis Social Bookmark Button

NFC-KIDS – Need for Cognition – Kinderskala

15. August. 2017 Lara Schmidt - Geposted in Publizierter Test Kommentare deaktiviert für NFC-KIDS – Need for Cognition – Kinderskala

Preckel, F. & Strobel, A. (2017). NFC-KIDS. Need for Cognition – Kinderskala. Eine Skala zur Erfassung der kognitiven Motivation bei Grundschulkindern [Testbox mit Manual und 20 Fragebögen]. Göttingen: Hogrefe.

89,00 Euro (Test komplett; Stand: 02.06.2017)

o Need for Cognition – Kinderskala (Informationen der Testzentrale mit Bestellmöglichkeit)

AddThis Social Bookmark Button

ANPS – Affective Neuroscience Personality Scales – deutsche Fassung

15. August. 2017 Lara Schmidt - Geposted in Publizierter Test Kommentare deaktiviert für ANPS – Affective Neuroscience Personality Scales – deutsche Fassung

Reuter, M., Panksepp, J., Davis, K. & Montag, C. (2017). ANPS. Affective Neuroscience Personality Scales – Deutsche Version [Testbox mit Manual, 10 Fragebögen, 10 Auswertungsbögen, 10 Profilbögen und Schablonensatz]. Göttingen: Hogrefe.

98,00 Euro (Test komplett; Stand: 02.06.2017)

o Affective Neuroscience Personality Scales (Informationen der Testzentrale mit Bestellmöglichkeit)

o Abella, V., Panksepp, J., Manga, D., Bárcena, C. & Iglesias, J. A. (2011). Spanish validation of the Affective Neuroscience Personality Scale. The Spanish Journal of Psychology, 14 (2), 926-935. [PDF]

o Davis, K. L., Panksepp, J. & Normansell, L. (2003). The Affective Neuroscience Personality Scales: Normative data and implications. Neuro-Psychoanalysis, 5 (1), 57-69. [PDF]

AddThis Social Bookmark Button

MARKO-D1+ Mathematik- und Rechenkonzepte bei Kindern der ersten Klassenstufe – Diagnose

15. August. 2017 Lara Schmidt - Geposted in Publizierter Test Kommentare deaktiviert für MARKO-D1+ Mathematik- und Rechenkonzepte bei Kindern der ersten Klassenstufe – Diagnose

Fritz, A., Ehlert, A., Ricken, G. & Balzer, L. (2017). MARKO-D1+. Mathematik- und Rechenkonzepte bei Kindern der ersten Klassenstufe – Diagnose [Testbox mit Manual, Aufgabenbuch, 10 Arbeitsheften, Bildkarten, 10 Protokollbögen, 10 Ergebnisbögen, 15 roten Plättchen, 15 blauen Plättchen und Lineal). Göttingen: Hogrefe.

278,00 Euro (Test komplett; Stand: 28.06.2017)

o MARKO-D1+. Mathematik- und Rechenkonzepte bei Kindern der ersten Klassenstufe – Diagnose (Informationen der Testzentrale mit Bestellmöglichkeit)

AddThis Social Bookmark Button